Herschweiler-Pettersheim [21090]

Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1

Zust. Dienststelle: DLR Westpfalz mit Dienstsitz: Kaiserslautern

 
© DLR
 
"Regulierungsarbeiten in der Ortslage"
In dem vereinfachten Flurbereinigungsverfahren Herschweiler-Pettersheim wurden aktuell die notwendigen Regulierungs- bzw. Vermessungsarbeiten in der Ortslage durchgeführt. In den kommenden Monaten wird das Katasteramt Westpfalz die neu abgemarkten Grenzen in der Örtlichkeit aufmessen.

Die Beteiligten des Flurbereinigungsverfahrens haben damit die Möglichkeit kostengünstig Veränderungen bzw. Verbesserungen an dem Zuschnitt Ihres betroffenen Grundstückes vornehmen zu lassen.
Mit der Regulierung der Ortslage werden insbesondere nachfolgend genannte Ziele angestrebt:
- Anpassung der Katastergrenzen an den tatsächlichen, örtlichen Verlauf (örtl. Bestand),
- Beseitigung von baurechtswidrigen Zuständen wie Überbauten (unklare Grenz- und Eigentumsverhältnisse),
- Schaffung bzw. Verbesserung der Zuwegung (innerörtliche Erschließung),
- Verbesserung der Bebaubarkeit der Flurstücke,
- Gebäudeeinmessung,
- Festlegung eines von den jeweiligen Grundstückseigentümern einvernehmlich gewünschten neuen Grenzverlaufes

Nähere Informationen finden Sie unter Nr. 4 Bekanntmachungen
letzte Aktualisierung: 12/27/2016
 

1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachungen
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westpfalz in Kaiserslautern
8. Verfahrensdaten
9. Verfahrensbilder
10. Formulare und Merkblätter

 
1. Verfahrensgebietoben
 
Das Flurbereinigungsgebiet Herschweiler-Pettersheim gehört zur Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler im Landkreis Kusel. Naturräumlich gehört das Planungsgebiet zur Haupteinheit Nordpfälzer Bergland und liegt im oberen Ohmbachtal in der Westpfalz.

Das Verfahren umfasst eine Fläche von rund 663 Hektar (ha).
Es wird gebildet aus der Gemarkung Herschweiler-Pettersheim inklusive der Ortslage, mit Ausnahme kleinerer Ortsteile (Neubaugebiete), des Waldgebietes “Hodenbachwald“ im Südosten der Gemarkung und aus Teilen der Gemarkung Krottelbach mit rd. 21 ha und Langenbach mit rd. 3 ha.

Das Verfahrensgebiet gliedert sich in 427 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, 113 ha Wald, 51 ha Gebäudeflächen und 72 ha sonstige Flächen (Straßen, Wege, Gewässer etc.).

.
 
Verfahrenskarte:  download
 
2. Ziele des Verfahrensoben
 
Das Verfahren Herschweiler-Pettersheim liegt in landwirtschaftlich benachteiligtem Gebiet.
Bodenordnungsziele sind die Umsetzung erforderlicher Entwicklungsaufgaben in diesem ländlichen Bereich zur
- Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft
- Erhalt und Entwicklung der Kulturlandschaft
- Förderung der Dorferneuerung und Dorfentwicklung
- Unterstützung von Naturschutz/Landespflege und Gewässerentwicklung sowie des Bodenschutzes.
 
3. Verfahrensablaufoben
 
Einleitende Informationen 11/20/2008
Anordnungsbeschluss 07/27/2009
Wahl des Vorstandes der TG 06/07/2010
Feststellung der Wertermittlung 11/10/2014
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan 04/17/2014
Planwunschtermin 02/04/2013
Allgemeiner Besitzübergang 08/04/2015
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungenoben
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
Einleitungsbeschluss
§ 86 Abs. 1 Nr. 1 FlurbG
Vorstandswahl
§ 21 FlurbG
1. Änderungsbeschluss
§ 8 Abs. 1 FlurbG
2. Änderungsbeschluss
§ 8 Abs. 1 FlurbG
Vollmachts-
Vordruck
einl_beschluss.pdf
ladung_vorst_wahl.pdf
Bekanntgabe der Wertermittlung
§ 32 FlurbG
Informationsblatt
Wertermittlung / Planwunschtermin
Bekanntgabe /
Vorläufige Anordnung
gemäß § 36 FlurbG
3. Änderungsbeschluss
§ 8 Abs. 1 FlurbG
Feststellung der Ergebnisse der Wertermittlung
§ 32 FlurbG
Bekanntgabe der geplanten neuen Feldeinteilung
Erneute Bekanntgabe der geplanten neuen Feldeinteilung
Vorläufige Besitzeinweisung
§ 65 FlurbG
Überleitungsbestimmungen
§ 62 und 66 FlurbG
Regulierungsarbeiten in der Ortslage
Aktion "Mehr Grün durch Flurbereinigung"
Öffentliche Bekanntmachung zur Aufmessung der Ortslage
4. Änderungsbeschluss
§ 8 Abs. 1 FlurbG
 
5. Kartenoben
 
Karte zur Anordnung_§36.pdfKarte zur Anordnung_§36.pdfKarte_d_neuen_Bestandes.pdfKarte_d_neuen_Bestandes.pdf
 
6. Vorstand der TGoben
 
Vorsitzender der TG:
Margot Schillo
Anschrift:
Bockhofstraße 17, 66909 Herschweiler-Pettersheim
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder:
Kurz, Herbert (Stellvertretender Vorsitzender)

Nau, Dieter

Schneider, Kurt

Morgenstern, Kurt
 
©
 
7. Mitarbeiter des DLR Westpfalz in Kaiserslauternoben
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
67655 Kaiserslautern, Fischerstraße 12
Email:
Landentwicklung-Westpfalz@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Bauer, Knut
Sachgebietsleiter Planung und Vermessung:
Eichert, Martin
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Dockweiler, Birgit
Sachgebietsleiter Landespflege:
Brüggehofe, Martin
Sachgebietsleiter Bau:
Roth, Christoph
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdatenoben
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
609 ha
Anzahl der Ordnungsnummern (Eigentumsverhältnisse):
641
Kosten:
Finanzierung:
beteiligte Gemeinden:
Herschweiler-Pettersheim, Konken, Krottelbach, Langenbach, Wahnwegen
 
9. Verfahrensbilderoben
 
 
Ausbau der gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen:
Vor der Flurbereinigung
Nachher




www.landentwicklung.rlp.de




10. Formulare und Merkblätter



Formulare - Merkblätter zum Ausfüllen und Ausdrucken

Zustimmungserklärung der Eigentümer zur Aufteilung gemeinschaftlichen Eigentums
Vermessung und Abmarkung in Flurbereinigungsverfahren
Antrag auf Abmarkung
Vollmacht
Erklärung
Empfangsvollmacht
Antrag auf Grenzanzeige der neuen Flurstückel





Newsletter An-/Abmeldung